· 

Messebericht H&H Cologne

Ich war dieses Jahr wieder auf der H&H in Köln. Die H&H ist die weltgrößte Fachmesse für Handarbeit und Hobby! Laut Messebericht gab es über 400 Aussteller und an den 3 Tagen 16.000 Besucher aus 63 Ländern.

Unterschiedliche Qualitäten in Blau
Unterschiedliche Qualitäten in Blau

Ich hätte sehr gerne zwei Tage auf der Messe verbracht, aber unser Familien-Terminkalender ließ nur den Sonntag (25.3.) zu.  Ich konnte aber am Vorabend anreisen, die Zugfahrt dauert immerhin 4 Stunden. So konnte ich dann direkt am Sonntagmorgen vom Hotel zur Messe fahren.


Schon beim Frühstück im Hotel habe ich übrigens die Bekanntschaft einer Dame aus dem Raum Freiburg gemacht. Sie hatte früher einen Quelle-Shop (kennt das noch jemand?), den sie dann nach und nach zum Handarbeitsladen umgewandelt hat  und wir haben schon beim Frühstück schön gefachsimpelt…

 

Die H & H ist eine Fach- und Ordermesse und keine Verbrauchermesse, d.h. in erster Linie richtet sie sich an Händler, die dort bei den Großhändlern / Herstellern ordern können. Für mich als Designerin bedeutet das, dass ich dort im Normalfall nichts kaufen kann. Das hat ja Vor- und Nachteile… 

Auf alle Fälle spart es mir viel Geld, denn, oh, es gab soo viel schöne Wolle zu sehen und spannende Neuheiten im Bereich Stricknadeln etc.

Viele viele bunte Wollies
Viele viele bunte Wollies

Für mich ist die Messe also vor allem eine Gelegenheit, sich umzuschauen,  Neuheiten, Trends, Inspirationen und Ideen zu entdecken. Und ein ganz wichtiger Punkt: Leute zu treffen oder neu kennenzulernen und sich auszutauschen…
So ein Messetag ist enorm anstrengend, nicht nur weil man so viel durch die Gegend läuft, sondern vor allem wegen der enormen Reizüberflutung. Nach 2 Stunden war meine Aufnahmekapazität eigentlich schon erschöpft. Daher kann ich euch hier nur ein paar wenige Fotos zeigen.

Insgesamt war mein Eindruck, dass der Trend zu eher schlichten, aber edlen Designs aus hochwertigen Wollqualitäten weiter anhält. Das kommt mir natürlich total entgegen, das ist nämlich genau mein Geschmack. Ich finde z.B. die Designs von Geilsk  einfach fantastisch. Sie sind ganz schlicht und einfach, aber haben alle einen kleinen Kniff, ein kleines Extra, was sie zu etwas ganz Besonderem macht.

Schlichtes Design von Geilsk
Schlichtes Design von Geilsk
Interessante Struktur
Interessante Struktur

Auch das gab es: Plüschwolle
Auch das gab es: Plüschwolle

Beim Stand von ChiaoGoo habe ich das ganz neue Nadelset Twist Shorties kennengelernt. Ich bin eigentlich gerade umgestiegen von den Chiaogoo-Nadeln zu den Hiya Hiya-Nadeln. Es sind beides sehr hochwertig verarbeitete und gute Nadelsets. Bei mir ist es so, dass mein Maschenbild mit den Hiya Hiya gleichmäßiger wird als mit den Chiaogoo, aber das ist bestimmt Geschmackssache. Aber was ich schon oft vermisst habe, sind kleine Nadelstärken (2,0 – 2,5) mit kurzen Seilen und kurzen Nadelspitzen. Genauso ein Set gibt es jetzt von Chiagoo… das reizt mich sehr.


mit Gesa auf einen Kaffee
mit Gesa auf einen Kaffee

Besonders habe ich mich darauf gefreut, die beiden Handfärberinnen Gesa (Buttjebeyy) und Silke (Yundi&Grete) wiederzutreffen und mit den beiden zu schnacken. Ich arbeite total gerne mit den beiden an Projekten  und Designs zusammen, denn sie haben nicht nur wunderbare, hochqualitative, wunderschöne handgefärbte Wolle, sondern sind auch noch super nett!!

Außerdem war ich sehr gespannt auf Bernd von Lanartus. Wir haben ebenfalls letztes Jahr ein gemeinsames Projekt gestartet und kannten uns bisher nur durch Facebook und co.  Dieses bisher noch geheime Projekt ist übrigens ein Design von mir für die Zeitschrift Verena und wird in der Juni-Ausgabe erscheinen. Darauf freue ich mich soo sehr. Am Stand von Lanartus habe ich dann ebenfalls die zuständige Redakteurin der Verena getroffen, die uns alle dann zum Cappuccino an den Verlags-Stand eingeladen hat.

Ich habe noch einige Leute mehr kennengelernt, aber wie das so ist, leider nicht alle Namen behalten. Ich erinnere mich aber noch an Lütt Marie, die ebenfalls Handfärberin ist und an Grit, die einen lesenswerten Blog übers Stricken etc. schreibt.


Fazit:

Am Ende des Messetages war ich jedenfalls total überfüllt mit Eindrücken und völlig fertig. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr, denn ich komme wieder... und dann vielleicht für zwei Tage!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bernd Pottschull (Freitag, 30 März 2018 17:55)

    Huhu Frauke,

    ein schöner Messebericht.

    Es war für mich eine Bereicherung dich persönlich kennen gelernt zu haben, danke.

    Liebe Grüße
    Bernd

  • #2

    Frauke (Freitag, 30 März 2018 18:09)

    Moin Bernd,

    danke. Ich hab mich auch total gefreut, dich kennenzulernen. Und die Stimmung am Lanartus-Stand war klasse!!